The Gobbins: Alles, was ihr über einen Besuch des spektakulären Klippenpfades wissen müsst!

The Gobbins: Alles, was ihr über einen Besuch des spektakulären Klippenpfades wissen müsst

 

Ich habe in der letzten Woche mal wieder einen Punkt von meiner  Bucketlist gestrichen und gemeinsam mit meinem 16-jährigen Sohn den Klippenpfad The Gobbins in Nordirland besucht.  Nachdem ich auf Instagram viele Fragen zu unserem Kurztrip erhalten habe, habe ich heute mal alle wichtigen Informationen für euch in einem Blogpost zusammengefasst. Konkret geht es dabei um folgende Punkte:

 

  • Allgemeine Infos zu The Gobbins
  • 8 Dinge, die ihr vor eurem Besuch von The Gobbins wissen solltet
  • Anreise zum The Gobbins Cliffpath
  • Empfehlenswerte Unterkunft in der Nähe von The Gobbins
  • Erfahrungsbericht zum Besuch des Cliff Path
  • Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

 

Allgemeine Infos zu The Gobbin

The Gobbins ist ein spektakulärer Küstenpfad, der auf der Halbinsel Islandmagee ca. 32 km von Belfast entfernt an der Causeway Coastal Route liegt. Der Klippen-Wanderweg, der auch als „most dramatic coastal walk in Europe“ bezeichnet wird,  wurde 1902 vom Eisenbahningenieur Berkeley Deane Wise angelegt, 1954  geschlossen und nach umfangreichen Sanierungsarbeiten im Jahr 2015 wiedereröffnet. Er bietet atemberaubende Aussichten auf die irische Küste.

 

the_gobbins_erfahrung

 

 

Kurz vorab: 8 Dinge, die ihr vor eurem Besuch von The Gobbins wissen solltet

 

  1. Der The Gobbins Cliff-Path kann nicht individuell besichtigt werden – es gibt keine (!) Parkplätze am Klippfenpfad.
  2. Touren starten am Visitor-Center. Da der kleine Shuttle-Bus pünktlich startet, solltet ihr spätestens 15 Min. vor Tourstart vor Ort sein.
  3. Tickets müssen vorab online gebucht werden und sind in der Hauptsaison schnell ausverkauft. Checkt also unbedingt hier die Verfügbarkeit, bevor ihr Flüge oder Unterkünfte bucht.
  4. The Gobbins darf nur mit Wanderschuhen betreten werden. Diese könnt ihr auf Wunsch vor Ort für 5 Pfund pro Person mieten.
  5. Kinder müssen mindestens 1,20 Meter groß sein, um an der Tour teilzunehmen.
  6. Auf der Website wird davor gewarnt, dass der Weg steil und anstrengend sein kann. Dies gilt aus meiner Sicht in erster Linie für den Abstieg bzw. Aufstieg zum Klippenpfad. Dieser könnte für ältere Menschen mit Knie oder Hüftproblemen eine Herausforderung sein. Wer es ohne Probleme schafft, 4 Stockwerke zu Fuß nach oben zu gehen, sollte hier keine Schwierigkeiten haben.
  7. Es ist möglich, die Klippen auf einer einstündigen Bootstour zu besichtigen, die am Ballylumford Harbour beginnt.
  8. Die Klippen am Ende des Küstenpfades sind Lebensraum der einzigen Festlandkolonie von Papageientauchern in Nordirland. Besonders große stehen die Chancen auf eine Sichtung zwischen Ende April und Ende Juni.

 

papageientaucher_europa_irland

 

Anreise zu The Gobbins

Die einfachste Möglichkeit, um The Gobbins von Deutschland aus zu besuchen, sieht so aus:

  • Flug nach Belfast
  • Taxi oder Uber ab dem Flughafen Belfast (Kosten: ca. 35 Pfund, Fahrtzeit: 35-45 Min.)
  • Für den Rückweg könnt ihr euch ein Whitehead Taxi unter der Nummer:  +44 2893353302 rufen

 

Günstige Flüge z.B. von Köln nach Dublin und zurück für 58 € findet ihr hier. Affiliate Link

 

Die günstigste Möglichkeit, um The Gobbins zu besuchen:

  • Nach Dublin fliegen, mit dem Bus nach Belfast fahren, dann: Ab Belfast (z.B. Great Victoria Street Station in der Nähe des Europacenter Busbahnhofs oder Lanyon Place im Stadtzentrum) mit dem  Zug in ca. 1 Std. 10 Min. in Richtung Larne bis Ballycarry fahren. Dann: 20 Min. Fußweg. Eine Einzelfahrt für Erwachsene kostet 7,30 Pfund  bzw. 11,50 Pfund, wenn ihr vor 9:30 Uhr in in der „Peak Zeit“ startet. Ein Tagesticket für die gebuchte Strecke kostet zwischen 8,60 und 11,50  Pfund. Buchen könnt ihr das Ticket über die mLink Translink App (Buy a ticket -> NI Railways ). Die Details könnt ihr weiter unten in meinem Erfahrungsbericht nachlesen.

 

Weitere Möglichkeiten:

 

Empfehlenswerte Unterkunft in der Nähe von The Gobbins

Je nach Uhrzeit eurer gebuchten Tour kann die Anreise am Morgen schwer zu kalkulieren sein.  Wenn ihr auf Nummer sicher gehen möchtet, würde ich empfehlen, schon am Abend anzureisen und eine Nacht in einer AirBNB Unterkunft in der Nähe des Visitor-Centers in Ballystrudder zu verbringen, die auch vom Bahnhof in Whitehead aus gut zu erreichen ist.

 

Airbnb_the_gobbins

 

Falls ihr mit eurem Auto bzw. einem Mietwagen unterwegs seid, würde ich euch z.B. dieses Bed & Breakfast Affiliate Link für ca. 85 Pfund pro Doppelzimmer inkl. gutem Frühstück oder das Harbour Inn Hotel Affiliate Link in Larne empfehlen. Im Gegensatz zu Ballystrudder gibt es in Larne nämlich Restaurants und Pubs, wo ihr am Vorabend essen könnt.

 

 

Erfahrungsbericht zum Besuch des Cliff Path

 

Wir haben uns im Rahmen unserer kleinen Rundreise für folgende Option entschieden:

  • Flug nach Dublin ->
  • Bus nach Belfast
  • Bahn nach Ballycarry
  • Übernachtung in einer AirBnB Unterkunft in der Nähe des Visitor-Centers in Ballystrudder
  • Fußweg zum Visitor-Center
  • The Gobbins Tour
  • Rückweg in umgekehrter Reihenfolge.

 

 

Im Detail sah das so aus:

Aufgrund eines Angebotes haben wir uns für günstige Flüge mit RyanAir nach Dublin entschieden. Auf Gepäck haben wir quasi komplett verzichtet und waren nur mit einem kleinen Rucksack (= persönliches Gepäckstück) unterwegs.

 

ryanair_dublin

 

Nach unserer Landung am späten Freitagabend in Dublin und einer Übernachtung in diesem Airport Hotel Affiliate Link ging es am Morgen gegen 8.15 Uhr mit dem kostenlosen Shuttle-Bus des Hotels zum Flughafen und dann um 9 Uhr mit dem Bus X1 vom Terminal 1 (Bus Stop 11)  weiter in Richtung Belfast. Kosten: 9 Pfund bei einer online Buchung bis eine Stunde vor der Abfahrt über die Translink.co.uk Website  oder 16 Pfund vor Ort, wobei vor Ort nicht sichergestellt ist, dass es noch Tickets gibt. Wichtig: Unbedingt 15 Min. vor Abfahrt an der Haltestelle sein, sonst können eure Tickets verfallen. Fahrtzeit: ca. 2:10 Min. vom Flughafen in Dublin bis zum Europa Buscenter Belfast.

 

 

In Belfast haben wir u.a. das Titanic Museum besichtigt. Details zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Belfast folgen in einem weiteren Blogbeitrag.

 

Titanic_museum_belfast_erfahrung

 

Anschließend sind wir mithilfe von Google Maps vom Museum in ca. 25 Minuten durch die Stadt zur Bahnstation Lanyon Place gelaufen und mit dem Zug in Richtung Larne gefahren.

 

zug_belfast_the_gobbins_larne

 

Da es in Ballycarry bzw. Ballystrudder keine Restaurants gibt, sind wir in Whitehead ausgestiegen, haben uns dort die bunten Häuser angeschaut…

 

bunte_haeuser_whitehead

 

…und Fish & Chips mit Blick aufs Meer gegessen. Im sehr gut bewerteten Lighthouse Bistro, das um 17 Uhr öffnet, waren leider bereits alle Tische ausgebucht. Beim nächsten Mal würden wir hier frühzeitig reservieren.

 

fish_and_chips_irland


Tipp:
Falls ihr Lust auf einen kleinen Spaziergang habt, könnt ihr vor dem Essen über den ca. 4,2 km langen  Blackhead Coastal Path um den Leuchtturm laufen.

 

blackhead_path_wanderung_whitehead_ballycarry

 

Am Abend ging es dann weiter nach Ballycarry und vom Bahnhof auf in ca. 15 Min. zu unserer AirnB Unterkunft.  Nach einem guten Frühstück ging es dann gegen 8. 20 Uhr zu Fuß weiter zum Visitor-Center:

 

the_gobbins_visitorcenter

 

Hier haben wir uns kurz angemeldet, unsere reservierten Wanderschuhe abgeholt…

the_gobbins_tickets

…und uns in der kleinen Ausstellung einen Eindruck vom Ziel unserer Reise verschafft.

the-gobbins-lohnt-es-sich

 

Um 9 Uhr ging es dann mit einem Kleinbus mit ca. 10 weiteren Personen los zum Cliff-Path:

 

eingang-the-gobbins

 

Vom Eingang ging es für uns gemeinsam mit einem Guide über Klippen und Brücken…

 

 

the-gobbins-entrance

 

the-gobbins

 

…über schmale Pfade und kleine Tunnel…

the-gobbins-cliff-path

 

the-gobbins-bucketlist-check

the-gobbins-picture

..bis zum Ende des Pfades, wo viele Vogelarten und mit etwas Glück sogar Papageientaucher beobachtet werden können.

 

the-gobbins-bilder

 

Da es sich nicht um einen Rundweg handelt,  ging es anschließend wieder zurück.

gobbins-klippenpfad-wanderung-nordirland

 

Nach ca. 2,5 Stunden waren wir wieder am Visitor-Center und mussten noch etwas Zeit bis zur Abfahrt unseres Zuges überbrücken. Wir entschieden uns für einen Zwischenstopp am kleinen Laden „The Rinka“, wo wir das beste Strawberry-Cheesecake Eis ever gegessen haben. Sehr zu empfehlen!!

 

the-rinkha-must-do-northern-ireland

 

 

Unser Fazit:

Meinem Sohn und mir hat dieses kleine Abenteuer sehr gut gefallen, wobei ihr unbedingt noch ein paar weitere Highlights der Region anschauen solltet, wenn ihr schon mal in der Gegend seid:

  1. Giant’s Causeway: Eine beeindruckende Felsformation aus rund 40.000 Steinsäulen an der Küste von Antrim.
  2. Die Dark Hedges: Allee, die als Game of Thrones Drehort bekannt wurde.
  3. Carrick-a-Rede-Seilbrücke: Eine atemberaubende Seilbrücke, die die Küste mit der kleinen Insel Carrick-a-Rede verbindet.

Da ich mir das Fahren im Linksverkehr nicht zugetraut habe, haben wir uns diese Top 3 im Rahmen eines Busausfluges ab Belfast angeschaut, über den ich in den nächsten Tagen hier auf dem Blog berichten werde.

 

So, nun hoffe ich, dass euch dieser Beitrag gefallen habt. Falls ihr Fragen oder Feedback habt: Schreibt mir gerne.

 

Viele Grüße,

 

 

reiseblogger-the_gobbins

 

Weitere interessante Beiträge findet ihr hier auf meinem Blog:

 

Hier gibt es wie immer die passende Vorlage für eure Pinterest Pinnwand:

 

pinterest_gobbins

 

Über admin 67 Artikel
Ich bin Patricia, glücklich verheiratet, Mama von 2 Teenagern, Vollzeit-Bloggerin mit permanentem Fernweh und einem Hang zu Schnäppchen und praktischen Tipps. Schön, dass ihr hier seid!

5 Kommentare

  1. Hallo Pataricia,
    danke für die übersichtlichen Artikel zu The Gobbins. Nordirland mit Belfast, Giant`s Causeway und The Gobbins stehen auch noch auf meiner Bucketlist. Wenn es soweit ist, komme ich gerne auf Deine Tipps zurück.
    Liebe Grüße,
    Sabine

  2. Hi Patricia,
    toller Erfahrungsbericht 👍
    Ich habe etwas Höhenangst, vorwiegend wenn der Pfad ungesichert ist. Sobald es etwas zum Festhalten gibt, ist alles gut 😊
    Würdest du die Tour in meinem Fall empfehlen?
    Liebe Grüße

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*