Die besten Tipps für eine Reise nach Venedig

Venedig_top_10_familien_tipps


Alles, was ihr für euren Kurzurlaub in Venedig mit Kindern wissen müsst!

 

Wir haben unsere Osterferien in einem Glamping-Mobilheim auf dem Campingplatz Marina di Venezia verbracht (-> hier habe ich von unserem Aufenthalt berichtet) und die Nähe zu Venedig für einen Tagesauflug mit unseren Kindern in die Lagunenstadt genutzt.

Nun möchte ich nicht nur meine persönlichen Venedig Highlights mit euch teilen, sondern euch auch Tipps für einen Venedigbesuch mit Kindern geben und euch verraten, wo ihr in Venedig das beste Eis essen könnt. Außerdem erfahrt ihr z.B., wie ihr euch in Venedig orientieren könnt und warum es sich nicht lohnt, eine Gondelfahrt vorab über´s Internet zu reservieren, wie es auf einigen Websites empfohlen wird!

 

venedig_mit_kindern_tipps

Unsere Top 7 Bucketlist für einen Venedigbesuch (mit oder ohne Kinder):

 

  1. Vom Markusplatz (Piazza San Marco) auf die Markuskirche (Basilica di San Marco) und den Markusturm (Campanile) schauen!
  2. Die Abenteuerführung durch den Dogenpalast buchen!
  3. Die Rialtobrücke überqueren.
  4. Mit einer Gondel fahren!
  5. Die bunten Häuser in Burano besuchen!
  6. Von der Dachterrasse des Fondaco Dei Tedeschi über die Stadt blicken!
  7. Ein Eis bei Di Natura essen!

 

 

Vom Markusplatz auf die Basilica di San Marco und den Campanile schauen!

 

Der Markusplatz ist der bekannteste Platz in Venedig und bei Touristen entsprechend beliebt. Ihr findet ihn nach wenigen Minuten, wenn ihr mit dem Vaportetto (-> so werden die Wasserbusse bzw. Fähren in Venedig genannt), bis zur Station S.Marco fahrt und in Richtung Markusturm, auch Campanile genannt, lauft.

Neben den vielen Tauben, die hier von Kindern und Touristen gefüttert werden (obwohl das seit Jahren verboten ist) gibt es hier einige Cafés, bei denen ihr euch nicht über eine ziemlich hohe Rechnung wundern solltet: Zusätzlich zu den hohen Getränkepreisen werden hier nämlich Gebühren von 5-6 € pro Person für die Straßenmusiker in Rechnung gestellt, die die Gäste mit ihrer Musik unterhalten.

Übrigens: Bei Hochwasser steht der Markusplatz regelmäßig unter Wasser. Sollte euer Venedigbesuch in den Herbst / Winter fallen, solltet ihr sicherheitshalber Gummistiefel oder solche praktischen Schuh-Überzieher Amazon Affilate LInk einpacken, die viel weniger Platz im Koffer wegnehmen.

 

Markusplatz_venedig_insidertipps

Blick vom Markusplatz auf den Campanile und die Basilica di San Marco

 

 

Die Abenteuerführung durch den Dogenpalast buchen!

Der Dogenpalast (Palazzo Ducale) liegt neben dem Markusplatz und war seit dem 9. Jahrhundert Regierungs- und Verwaltungszentrum der Republik sowie Sitz des Dogen (= Staatsoberhauptes Venedigs). Besonders empfehlenswert ist die Sonderführung Geheimwege im Dogenpalast, die leider nicht auf Deutsch, aber zumindest auf Englisch angeboten wird. Startzeit: 9:55, 10:45 und 11:35 Uhr. Die abenteuerliche Führung geht durch die Regierungsräume, Gefängniszellen und Dachgewölbe. Der Palast kann dann nach der Führung noch auf eigene Faust besichtigt werden. Tickets solltet ihr unbedingt vorab online reservieren, da die Warteschlagen oft sehr lang sind! -> Hier geht´s zur Website  Preis: 20 € für Erwachsene / 14 € für Kinder & Jugendliche von 6-14 Jahren.

Falls ihr euch nicht für die Geheime Führung entscheidet, könnt ihr zum Preis von 21 € den Museumspass kaufen, der die Museen rund um den Markusplatz beinhaltet, oder euch gleich für den 25 € teuren Museumspass inkl. Dogenpalast + 10 Museen entscheiden.  Für Familien mit mind. einem Kind zwischen 6 und 14 lohnt sich ein Familienpass.

 

Die Rialtobrücke überqueren

Die 48 Meter lange Rialtobrücke (Ponte di Rialto) führt über den Canale Grande und ist wohl die bekannteste Brücke der Stadt. Vom Markusplatz aus ist sie in ca. 7 Minuten zu Fuß zu erreichen. Tipp: Mit Google Maps findet ihr den Weg ganz einfach!

 

rialto_bruecke_tipps_venedig

Ist sie nicht schön, die Rialto Brücke?

 

Mit einer Gondel über den Canale Grande fahren

Ich finde ja: Eine Gondelfahrt durch Venedig sollte man unbedingt 1 x im Leben gemacht haben. Reservieren müsst ihr diese Fahrt aber nicht*, denn es gibt überall in der Stadt Gondola Service Stationen mit überschaubaren Wartezeiten. Die Preise sind Festpreise – ihr müsst also gar nicht versuchen zu handeln. Die Kosten: 80 € pro Gondel (für bis zu 6 Personen!) für 30 Minuten. Ab 19 Uhr steigt der Preis auf 100 €.

Tipp: Ihr könnt euch das Boot auch spontan mit anderen Touristen teilen und so Geld sparen!

*Falls euch auf einer Website dazu geraten wird, Tickets vorab zu kaufen, liegt das wohl an den Provisionen, die per Getyourguide Affiliate Link verdient werden können. Ich nutze diese Plattform auch, empfehle sie aber nur dann, wenn sie auch wirklich einen Mehrwert bietet (z.B. bei der Buchung des Burj Khalifa, bei dem ich mir die Option der kostenlosen Stornierung offenhalten wolte oder beim spontanen Louvre Besuchs, bei dem wir durch getyourguide die Wartschlangen überspringen konnten).

 

 

gondelfahrt_venedig_spartipp_buchen

preis_gondelfahrt_venedig_festpreis

 

Besonderes Highlight: Selber zum Gondoliere werden!

Falls ihr alleine unterwegs seid oder Lust auf ein besonderes Erlebnis abseits des Massentourismus habt, kann ich euch das Angebot der Jungs von  Venice on Board empfehlen. Sie haben es sich zum Ziel gesetzt, traditionelle Venezianischen Boote zu restaurieren und die venezianischen Seetraditionen an Besucher aus aller Welt weiterzugeben. Um sich zu finanzieren, bieten sie Touristen 90 minütige Fahrten über kleine, abgelegene Kanäle bis hin zum Canale Grande an, bei denen diese nicht nur das Rudern lernen, sondern auch selbst an´s Steuer dürfen (keine Sorge: Der Profi kann notfalls jederzeit mit einem 2. Paddel eingreifen). Ich habe das im Herbst letzten Jahres spontan ausprobiert und war begeistert! Ein unterstützenswertes Projekt und eine tolle Erfahrung!

Kosten: 45 € pro Person für eine 90 Minuten lange Fahrt. Kinder unter 6 dürfen kostenlos mitfahren.

 

gondel_venedig_selber_fahren

Bucketlist Check! 🙂

Die bunten Häuser auf der Insel Burano besichtigen

 

Mein absoluter Happy Place? Die kleine Insel Burano! Schaut euch mal diese Farben an! Also mich haben die Gassen tatsächlich sprachlos gemacht – und das kommt selten vor! Ihr erreicht die Insel mit dem Wasserbus (siehe unten). Von der Fährstation lauft ihr einfach geradeaus in den Ort und gelangt automatisch zu diesen wunderschönen Häusern. Haltet euch dann links bis ihr zum Marktplatz kommt. Mein Tipp: Ich würde früh morgens starten (vor 9) – später wird es nämlich richtig voll. Absolute Empfehlung!!

 

burano_bucketlist_place_to_see

Wie schön kann es sein?

 

burano_tipp_bucketlist

Burano hat auch den Kindern ganz besonders gut gefallen! 🙂

 

Das vermutlich beste Eis Venedigs essen!

Für mich gehört ein Eis von Gelato di Natura (Campo Santi Apostoli) zu jedem Venedig Besuch dazu. Ich mag ja eigentlich gar nicht sooo gerne Eis – aber die Sorte Lemon Cheesecake könnte ich inhalieren. Und auf der kleinen Treppe vor der Eisdiele schmeckte es auch dem Rest meiner Familie mit Blick auf den Kanal gleich doppelt so gut. Kosten: 1,80 € pro Kugel.

 

bestes_eis_venedig

 

Vom Kaufhaus T Fondaco Dei Tedeschi über die Stadt gucken

Wusstet ihr, dass ihr vom Kaufhaus T Fondaco Dei Tedeschi,  das sich neben der Rialtobrücke befindet, kostenlos über die Stadt blicken könnt? Der Besuch der Dachterrasse im 4. Stock lohnt sich auf jeden Fall, eine Reservierung ist aber erforderlich. Diese könnt ihr ganz bequem -> hier von zu Hause aus vornehmen. Das Reservierungs-iPad vor dem Kaufhaus funktioniert nämlich nicht immer.

 

 

Was ihr sonst noch (mit euren Kindern) in Venedig machen könnt:

 

  1. Beim Gondelbau zusehen! In der einzigen Gondola-Werft in Venedig, der Squero di San Trovaso kann man den Handwerkern beim Gondelbau zusehen. Die Werft ist zwar nicht öffentlich, von der gegenüberliegenden Seite hat man aber einen guten Ausblick. Geheimtipp: Die Osteria Alsquero (Dorsoduro, 943-944,) bietet leckere Snacks, Brötchen und guten Wein zu günstigen Preisen!
  2. Dinosaurier im kleinen „Museo di Storia Naturale“ entdecken. Das Naturhistorische Museum ist für Kinder eine willkommene Abwechslung. Eintritt: 9 € Erw., 6,50 Kinder von 6-14 Jahren. ->  Tickets könnt ihr hier buchen.
  3. Die unterschiedlichen Fische und Gemüsesorten auf dem Fischmarkt Mercato di Rialto betrachten. Wenn ihr früh startet, seht ihr vermutlich sogar die Küchenchefs der umliegenden Restaurants.Wann: täglich außer sonntags von 7.00 Uhr bis zur Mittagszeit. Wasserbus Haltestelle: Rialto Mercato
  4. Die Glasbläserinsel Murano besichtigen! (Falls ihr euch zwischen Murano und Burano entscheiden müsst: Fahrt nach Burano!!)
  5. Burger im Hardrock Cafe essen! Wenn ihr vor Ort nicht warten möchtet, solltet ihr einen Tag vorher hier online einen Tisch reservieren. Das Restaurant liegt nur 5 Minuten vom Markusplatz entfernt! Für Kinder unter 10 Jahren gibt es ein spezielles Kids Menü.
  6. Sandburgen am Lido bauen! Die Fähre braucht ca. 30-45 Minuten bis zur vorgelagerten Insel. Von der Anlegestelle lauft ihr dann knapp 10 Minuten bis zum Strand. Alternativ könnt ihr die Insel mit einem Tretmobil erkunden. Das typische Venedig Feeling bleibt hier allerdings aus: Es gibt Autos und ganz normale Straßen.
  7. Süßigkeiten bei Captain Candy zusammenstellen! Sehr teuer (100 g kosten 3,99 €, eine kleine Tüte reicht!!), aber um die Laune der Kinder vor oder nach einem Museumsbesuch zu pushen, kann es sich lohnen. 😉
  8. Auf dem Spielplatz in dem kleinen Park Parco Rimembranze (S.Elena)  mit Ausblick auf die Stadt spielen oder ein Picknick machen. Zu Fuß sind es ca. 20 Minuten, mit dem Vaporetto 15 Minuten ab der Haltestelle am Markusplatz.
  9. Löwen zählen. In Venedig wimmelt es von Löwen. Wer findet die meisten?
  10. Von Giudecca (der wesentlich ruhigeren Nachbarinsel) auf die Skyline Venedigs schauen!

 

hard_rock_cafe_venedig

Ein Traum für Teenager: Atomic Burger im Hard Rock Cafe

 

lido_venedig_sehenswuerdigkeiten_tipps

Tretmobile am Lido

Was ihr sonst noch wissen solltet:

  • Venedig ist autofrei – solltet ihr mit dem Auto anreisen,  müsst ihr außerhalb auf einem Sammelparkplatz parken und mit dem Wasserbus in die Stadt fahren. Die öffentlichen Wasserbusse (Fähren / Vaporettos) erkennt ihr am ACTV Schild. Einzelfahrten kosten 7,50 €, Tagestickets 20 €. Die Tagestickets lohnen sich definitiv, weil damit nicht nur unbegrenzt durch Venedig und auch zu den Nachbarinseln bis nach Burano, zum Lido / Strand oder nach Punta Sabbioni fahren könnt.
  • Kinderwagen & Buggys aber auch Laufräder, Roller, etc. solltet ihr definitiv zu Hause lassen! Es gibt viele Brücken, enge Gassen, ungesicherte Kanäle und Kopfsteinpflaster. Das lohnt sich nicht. Eine Kindertrage ist empfehlenswert! Amazon Affilate LInk
  • Euer Smartphone könnt ihr z.B. bei 12 OZ Coffee laden. An den Tischen gegenüber des WCs gibt es Steckdosen, wo ihr keine Adapter benötigt und per USB Kabel laden könnt. Ansonsten sind Powerbanks wie diese hier empfehlenswert. Amazon Affilate LInk
  • Free Wifi gibt es wie üblich bei Starbucks & Mc Donalds. Weitere Orte findet ihr auf dieser Übersichtsseite. Alternativ gibt es z.B. von Vodafone Italia eine 25 GB Simcard für Touristen (Preis: 20 € )
  • Ihr könnt euch in Venedig perfekt mit Hilfe von Google Maps bewegen und euch nicht nur Fußwege, sondern auch Verbindungen mit den Wasserbussen (Vaporettos) inkl. der Abfahrtzeiten und Wegen zu den Haltestellen zeigen lassen. Wählt dafür einfach -> Route und dann das Fußgänger oder Bahn-Symbol. Ich lade vor meinen Reisen die Karte in den Offline-Modus. Das spart vor Ort Datenvolumen!
  • Euer Gepäck könnt ihr zum Beispiel am Tag der Heimreise am Piazzale Roma deponieren. Einen Platz könnt ihr online reservieren auf: bagaglivenezia.it Die Adresse lautet: Rio Tera Sant Andrea in Piazzale Roma neben der Garage San Marco, 20 Meter auf der rechten Seite.
  • Die ideale Reisezeit liegt im Frühling und Herbst. Im Sommer ist es nicht nur heiß und voll, es steigen zum Teil auch Gerüche aus den Kanälen auf.
  • Empfohlene Aufenthaltsdauer: 3 Tage sind ideal, ein Tagesausflug lohnt sich aber auch immer!

 

google_Maps orientierung venedig

Quelle: Google Maps

 

 

alilaguna_boot_vaporetto_venedig

 

Anreise mit dem Flugzeug:

Falls ihr euch gerade fragt, wie ihr am besten vom Flughafen in Venedig in die Stadt kommt, möchte ich euch kurz die Optionen auflisten. Entweder fahrt ihr mit einem öffentlichen Boot in die Stadt und dann mit dem Vaporetto weiter bis zu eurem Hotel oder ihr Fahrt mit dem Bus oder Taxi zum Piazzale Roma und von dort aus mit dem Vaporetto bzw. Wassertaxi weiter.

  • Airport Shuttle Bus (blaue Linie bis zum Piazzale Roma). Die Bushaltestelle befindet sich direkt vor dem Flughafen. Preis: 8  € pro Fahrt.
  • Actv Aero Bus (öffentlicher Bus) bis zum Piazzale Roma. Preis: ab 6  € pro Fahrt
  • Boot (Alilaguna). Preis: 15 € pro Person bzw. 17 € für die Hin- und Rückfahrt!
  • Privates Wassertaxi ca. 130 € pro Fahrt (-> eine Reservierung wird empfohlen) Die Anlegestelle befindet sich im unteren Bereich des Flughafens.
  • Sammel Wassertaxi: 29 € pro Person
  • (Auto)-Taxi zum Piazzale Roma: 40 € pro Taxi

 

Ich habe mich bei meinem letzten Besuch für einen Transfer mit dem Alilaguna entschieden – das hat gut geklappt und es ist schon toll, wenn man quasi am Gate in´s Boot steigt und in die Stadt fährt. Der Bus ist aber die günstigere und schnellere Alternative.

 

Übernachtungstipps für Familien in Venedig

Ich würde ein Hotel oder eine Ferienwohnung direkt in der Stadt empfehlen, um auch die Stimmung am Abend und am frühen Morgen zu erleben. Empfohlen wurde mir z.B.  das Venexia House to Rialto, dass ihr  ab 200 € pro Nacht über Booking.com buchen könnt. Hier findet ihr auch günstige Last Minute Angebote. Alternativ könnt ihr auch mal bei Airbnb vorbeischauen. Hier habe ich erklärt, wie das funktioniert (inkl. Rabattcode am Ende des Beitrags!).

 

Booking.com

 

Für Familien lässt sich ein Venedig Aufenthalt auch prima mit einem Strandurlaub auf einem der vielen Campingplätze in Cavallino verbinden. Mit dem Schiff braucht man nur 30 Minuten vom Markusplatz bis nach Punta Sabbioni (so heißt die Anlegestelle in Cavallino). Meinen Bericht über unseren Aufenthalt findet ihr -> hier .

 

 

Venedig Spartipps:

In Venedig gibt es viele Dinge, die  ihr sehr günstige oder sogar kostenlos erleben könnt. Im Grunde ist es schon ein Erlebnis, einfach durch die Gassen zu schlendern und die einzigartige Atmosphäre zu genießen. Hinzu kommen die kostenlosen Tipps, die ich oben bereits erwähnt habe:

 

  • Aussicht vom Kaufhaus T Fondaco Dei Tedeschi
  • Bummel über den Fischmarkt
  • Spaziergang über die Insel Burano
  • Beim Gondelbau zusehen

 

Weil man in einer fremden Stadt manchmal gar nicht weiß, wo man überhaupt anfangen soll, würde ich euch folgenden Tipp geben: Fangt am Markusplatz an, lauft in Richtung Rialto Brücke und dann in Richtung des jungen, lebhaften Stadtteils Cannaregio! (Gebt als Ziel z.B. Casino di Venezia in euer Smartphone ein).

Unterwegs kommt ihr sowohl an der von mir oben empfohlenen Eisdiele, als auch an vielen kleinen (günstigen Restaurants) vorbei. Außerdem folgen die üblichen Verdächtigen (McD und BK) sowie kleine Buden, die Pizza Stücke für 2,50 € verkaufen.

Restaurant Tipp: Besonders empfohlen wurde mir das kleine Restaurant Trattoria Alle Due Gondolette, das abseits der Touristenströme in Cannaregio liegt und bei Einheimischen sehr beliebt ist. Pizza gibt es hier nicht, aber traditionelle Gerichte zu sehr fairen Preisen.

 

So, das war mein „Best of Venedig“ Beitrag. Ich hoffe der Blogpost hat euch gefallen und ihr konntet ein paar interessante Tipps daraus mitnehmen.

Ach so: Wir hatten mit unseren Teenie-Kindern am Tag vor unserem Venedig Besuch übrigens den Film The Italian Job geschaut, um sie auf die Stadt einzustimmen. Für jüngere Kinder würde ich z.B. das Magische Baumhaus Buch Sturmflut vor Venedig Amazon Affilate LInk empfehlen.

Nun freue ich mich wie immer über euer Feedback.

 

Liebe Grüße,

 

 

 

PS: Wenn ihr ebenfalls einen Blogpost über Venedig verfasst habt, dürft ihr diesen gerne in den Kommentaren verlinken!

 

Für eure Pinterest Pinnwand:

 

 

2 Comments on Die besten Tipps für eine Reise nach Venedig

  1. Andrea
    6. September 2019 at 21:31 (2 Wochen ago)

    Oh, Burano steht ja schon seit einiger Zeit auf meiner Must-See Liste, die Kombi mit Campingplatz hat etwas. Aber die Preise sind ja schwindelerregend in der Hauptsaison, seufz. Ostern kann halt wettertechnisch übel ausgehen, hmmmm. Muss ich nochmal überlegen.
    Ich darf nicht so viel bei dir stöbern, sind gerade erst aus dem Urlaub zurückgekommen und schon kribbelt die Reiselust wieder…

    Danke für die schönen Einblicke (und das Eis hätte ich gerne jetzt sofort),
    lg,
    Andrea

    Antworten
    • admin
      17. September 2019 at 16:17 (2 Tagen ago)

      Ja, das stimmt. In der Hauptsaison sind uns die Plätze in Cavallino auch zu teuer (und zu voll).

      Liebe Grüße,
      Patricia

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *